Assistierte Ausbildung im Baugewerbe und Lebensmittelhandwerk

Die vielfältigen Ausbildungsberufe im Bauhandwerk sind anspruchsvoll und zukunftsweisend. Daher arbeitet die Evangelische Jugendsozialarbeit (EJSA Rothenburg gGmbH) mit Bauunternehmen in Stadt und Landkreis Ansbach zusammen. Das gemeinsame Ziel ist es, jungen Menschen mit Förderbedarf eine erfolgreiche Ausbildung im Baugewerbe zu ermöglichen. Die Assistierte Ausbildung ist die individuelle, bedarfsgerechte und kontinuierliche Begleitung eines regulären, dualen Ausbildungsverhältnisses zur Sicherung des Ausbildungserfolgs und der dauerhaften gesellschaftlichen Integration des jungen Menschen.

Die EJSA ist nicht nur im Baugewerbe, sondern auch im Lebensmittelhandwerk für junge Menschen mit der Assistierten Ausbildung am Werk. Weitere Info`s bekommen Sie direkt von uns.

Was passiert in der Assistierten Ausbildung im Baugewerbe?

Auszubildende machen eine reguläre Ausbildung mit betrieblichen, überbetrieblichen und berufsschulischen Anteilen. Ausbilder im Betrieb sind für die fachliche Ausbildung zuständig. Ausbildungsbegleiterinnen der EJSA Rothenburg unterstützen den Auszubildenden in schulischen und persönlichen Belangen. Sie stellen ein Verbindungsglied zwischen den Lernorten Betrieb, Berufsschule und Ausbildungszentrum dar. Auch die Beratung oder Konfliktlösung im Betrieb kann zu ihren Aufgaben gehören.

Wer kann die Assistierte Ausbildung im Baugewerbe machen?

Junge Menschen bis 25 Jahre, die ihre Ausbildung ohne zusätzliche Unterstützung nicht erfolgreich abschließen könnten.

Welchen Nutzen haben Betriebe von der Assistierten Ausbildung im Baugewerbe?

In Kooperation mit den Ausbildungsbegleiterinnnen können junge Menschen erfolgreich ausgebildet werden, die die Einstellungsvoraussetzungen nicht vollständig erfüllen. Bei Konfliktfällen, persönlichen Krisen des Auszubildenden usw. steht die Ausbildungsbegleiterin beratend zur Verfügung und entlastet den Betrieb.

Welchen Nutzen haben Auszubildende von der Assistierten Ausbildung im Baugewerbe?

Die jungen Menschen, welche die AsA Bau durchlaufen, haben häufig schon mehrere Ausbildungsabbrüche hinter sich. Zum Teil fehlt familiäre Unterstützung oder Probleme im Sozialverhalten haben bisher eine erfolgreiche Ausbildung verhindert. Im Rahmen der AsA Bau finden diese jungen Menschen einerseits einen sehr klaren Rahmen in dem sie sich bewegen, andererseits werden individuelle Herausforderungen bearbeitet.

Wie sieht die AsA Bau im Alltag aus?

Für Auszubildende:  
– Min. vier Stunden Förderunterricht und sozialpädagogische Angebote pro Woche
– Besuche in der Berufsschule, im Ausbildungszentrum, im Betrieb – –
– Bei Minderjährigen: Elterngespräche, Konfliktprävention und Konfliktlösung
– Förderung von individuellen Kompetenzen  
Für Ausbilder:  
– Enge Kooperation mit den Ausbildungsbegleiterinnen
– Regelmäßige Feedbackgespräche
– Nach Vereinbarung: Besuche auf der Baustelle
– Konfliktprävention und Konfliktlösung  

Wie lange dauert die AsA Bau?

Die Maßnahme dauert so lange wie der Ausbildungsvertrag, d. h. bis zu 3 Jahren.

Noch Fragen? Dann rufen Sie uns an

EJSA Rothenburg gGmbH                                                                         

Beckenweiheralle 21

91522 Ansbach 

Tel.: 0981 97761269