Respekt Coach

 „Respekt Coaches“ ist ein bundesweites Programm, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) mit dem Ziel, ein verständnis- und respektvolles Miteinander an Schulen zu fördern. Zudem sollen Jugendliche vor religiös begründetem Extremismus geschützt werden. Die Umsetzung findet bundesweit an 168 Standorten statt.

Nähere Infos zum Programm: https://www.jmd-respekt-coaches.de/

In Ansbach wurde der JMD mit der Durchführung des Programms beauftragt. Die Kooperationsschulen sind die Staatliche Berufsschule I sowie die Städtische Wirtschaftsschule Ansbach.

Das Programm Respekt Coachs / Anti-Mobbing-Profis verfolgt einen primärpräventiven Ansatz. Dies bedeutet, dass sich die Angebote der Respekt Coaches an alle Schülerinnen und Schüler richten.

Die Gruppenangebote werden gemeinsam mit Partnern der politischen Bildung durchgeführt. Die Themen sind dabei vielfältig und der Respekt Coach analysiert vor Ort, was am besten auf die Situation der Schule passt. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit Themen wie interkulturelle und interreligiöse Kompetenz, Demokratie, menschenfeindlichen Ideologien und Ausgrenzung, Mobbing im religiösen Kontext, Geschlechterrollen oder dem Umgang mit sozialen Medien. Indem sich die Jugendlichen mit diesen Aspekten auseinandersetzen, können Radikalisierungsfaktoren von Anfang an eingedämmt werden. In den Gruppenangeboten haben junge Menschen die Möglichkeit, über ihre Erfahrungen zu sprechen und lernen dabei, Fragen, die ihnen wichtig sind, in respektvoller Weise zu diskutieren. So wird der Dialog miteinander in der Klasse gefördert und die Selbstwirksamkeit der einzelnen Schülerinnen und Schüler gestärkt.

Zum anderen steht der Respekt Coach den Schülerinnen und Schülern bei Fragen zum Übergang von der Schule in den Beruf individuell beratend zur Seite. Neben den Sprechstunden an der Schule kann der Respekt Coach die Auszubildenden an die Mitarbeitenden des JMD oder andere Stellen weiterleiten.