Liudmyla Flämig



Jugendmigrationsdienst


Johann-Sebastian-Bach-Platz 28, 91522 Ansbach

Tel. :    0981 – 977 88 468      

Mob.:  0152 – 075 30 756         

Fax:     0981 – 953 84 31  

liudmyla.flaemig@ejsa-rot.de


„Mir ist es wichtig, dass wir lernen fair miteinander umzugehen! Niemand sollte wegen seiner Herkunft, seines Geschlechts oder seiner Hautfarbe benachteiligt werden!“



Nachgefragt

Liudmyla Flämig wurde in der Ukraine geboren. Dort hat sie Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität in Charkiv studiert.  Seit 2010 lebt sie in Deutschland. Nach einem Studienvorbereitenden Sprachkurs an der FAU Erlangen-Nürnberg hat sie im Oktober 2011 das Studium der Sozialen Arbeit an der TH Georg-Simon-Ohm in Nürnberg angefangen. Während des Studiums arbeitete sie als Hilfskraft am Lehrstuhl für Religions- und Missionswissenschaft bei der FAU Erlangen-Nürnberg.

Nach dem erfolgreichen Absolvieren des Studiums arbeitete sie als Pädagogische Fachkraft in einer Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Ausländer. Seit April 2018 ist sie bei der EJSA Rothenburg beim JMD angestellt. Sie betreut das Projekt „Respekt Coaches“/Anti-Mobbing-Profis an der Staatlichen Berufsschule I in Ansbach. Ziel des Präventionsprogramms „Respekt Coaches“/Anti-Mobbing-Profis ist ein verständnis- und respektvolles Miteinander an Schulen. Zudem sollen Jugendliche vor religiös begründetem Extremismus geschützt werden.

Durch interaktive Gruppenangebote, Exkursionen und sozialpädagogische Begleitung, organisiert durch den Respekt Coach, lernen Schüler*innen der Berufsschule, sich im Diskurs mit anderen zu positionieren und unterschiedliche Auffassungen oder religiöse Überzeugungen zu respektieren.

Liudmyla Flämig bringt in die Arbeit bei der EJSA ihre interkulturelle Kompetenz und eigene Migrationserfahrung mit.